Alle Episoden

YITE 01 - Cover NEU Folge 2: Hörspiele YITE 03 - Cover NEU Cover_Ep4 YITE 05 - Cover YITE 6 - Cover YITE 7 - Cover YITE 8 - Cover YITE 9 - Cover YITE 9x - Cover YITE 10 - Cover YITE 11 - Cover YITE 12 - Cover YITE 13 - Cover YITE 14 - Cover YITE 15 - Cover YITE 16 - Cover YITE 17 - Cover

19 Kommentare zu “Alle Episoden

  1. Oliver Haag

    Hallo zusammen,
    ich (Jahrgang 1970) verfolge euren Podcast mit größtem Interesse; vor allem der aktuelle Podcast hat es mir sehr angetan, obwohl ich nie ein „Gamer“ war oder bin.
    Bei mir war es ein Michael, bei dem ich auf dem C64 „Summer Games“ oder „Wizard Of War“ spielte, bis der Joystick qualmte.
    Ein André war es, der mir den CPC 464 von Schneider mit eingebauter Datasette und grünem Monitor empfahl. Wenn ich mich nicht verhört habe, dann fehlte in eurem Podcast die wichtigste Phrase aus dieser Zeit: „Press Play Then Any Key“. Gleichzeitig musste man sich einen Zettel unter die Tastatur legen, um die gespeicherten Programme (inklusive Zählerstand) auf der MC wieder zu finden. Eine tolle Zeit.
    In der Oberstufe hatte ich dann mal ein Programm, welches mir für meine Mathe-LK Hausaufgaben die Funktionsgraphen bestimmter Funktionen anzeigte. So konnte ich meine Berechnungen plausibilisieren. So ein Programm habe ich jetzt tausendfach verbessert und in bunt (nicht nur in grün) auf meinem Handy….
    Ich erwarte mit Interesse den nächsten Podcast. Weiter so.
    Ach so. Noch was Anderes: DUNE ist einer meiner Lieblingsfilme. Ich habe mir sogar den Soundtrack gekauft :-))

    Antwort
  2. Oliver Kossmann

    Hi Oliver 🙂

    Ich glaube es hieß „Press play on tape“.

    Der Dune Soundtrack ist ja auch von den besten Musikern dieser (wahrscheinlich auch noch der heutigen) Zeit, nämlich den Jungs von Toto.

    Gruessle

    Oliver

    Antwort
  3. SledgeNE

    Hallo 🙂

    ich bin Jahrgang 1981 und ich mag diesen Podcast sehr. Die 80er Jahre waren wirklich sehr spannend. Serien wie Die dreibeinigen Herrscher, Alf, Doctor Who, Die Raccoons, uvm (es sind einfach viel zu viele um sie aufzuzählen) und viele TV-Shows sind allesamt einzigartig. Ich habe bereits die erste Podcast-Folge genossen und ich freue mich schon sehr auf die nächsten.

    Bitte macht weiter so. 🙂

    Antwort
  4. sascha

    Hallo Ihr.

    In beyond pod auf android kann man eure episoden nicht downloaden.
    Der feed geht zwar, bietet aber keinen download button.
    ICh höre sehr viele Podcasts und eurer ist der einzige der nicht geht..
    Gibt es dafür einen Grund?

    Antwort
  5. weiblicher Zuhörer

    Hi
    vermutlich zu spät, und nun reichlich einfallslos, hätte ich noch einen Themenvorschlag für Euch (evtl. für 2015 dann :p) : die Advendtszeit.
    – wie buchstabiert man nochmal Atzventzkratzkertze oder so
    – Basteln in Schule, Kindergarten und zu Hause
    – St. Martin – Laternenbastelei, Umzug, Feuergefahr im Allgemeinen
    – Nikolaus, Christkind, Weihnachtsmann, Nussmärtel, was gab’s bei Euch?
    – eine Kindheit ohne Halloween
    – evtl. Buchlektüre/Geschichtenvorlesen
    – Weihnachtsfeier – Ablauf

    Liebe Grüße aus Zürich (Kindheit in München) und lasst daheim nichts anbrennen!

    Antwort
  6. Erik

    Ich werfe noch in die Runde:
    Zahltag (Parker, 1977)
    Den Monat finanziell überleben. War Anfang der 80er unser Lieblingspiel mit Spielgeld.

    Kreuzfeuer (Arxon, 197x) !
    Bis wir Blasen an den Fingern hatten und alle Stahlkugeln verschwunden waren.

    Das MAD-Spiel (Parker, 1982)
    Weil mein Spiel weg ist, hat mir ein Freund seine noch eingeschweißte Zweitversion gegeben. Seit 17 Jahren traue ich mich nicht, die Folie zu entfernen …

    Und hier meine größten Enttäuschungen:
    Flottenmanöver elektronisch (MB, 1977)
    Komplizierter Aufbau, kein Mehrwert. Ein Rückschritt zur „Öko-Variante“ von 1972.

    Teufelsdreieck (MB, 1976):
    Meine erste durchgemachte Nacht als Kind, um vom 24.12 auf den 25.12 alle neuen Brettspiele zu begutachten. Die Spielmechanik mit den Magneten in den Wolken war eine große Enttäuschung.

    UFO Signal (Ravensburger, 1981)
    Trotz „UFO“ auf der Packung kein gutes Spiel. Wie kann das sein?
    Mein schönes Taschengeld! Schlimmer war nur ins Kino zu gehen, um
    Kampfstern Galactica 3 – Das Ende einer Odyssee zu sehen, und es läuft 2001 – Odyssee im Weltraum.
    (Die 1-Sterne Wertungen zu 2001 bei imdb haben alle Recht!).

    Bei meiner kleinen Recherche habe ich auch gleich noch einen Fehler in der Wikipedia gefunden. Das Spiel „Wer ist es?“ erschien bei uns schon Anfang der 80er, nicht erst 1988, das habe ich nämlich im Dez. 1981 mit Freunden gespielt. Mechanisch und spielerisch viel besser als die Billigversionen heute.

    Und weil Ihr Senso erwähnt habt:
    Das neue Senso mit LEDs ist übrigens eine nette „Remastered“ Variante des Originals (statt fetter Batterien nur noch 3xAA/Mignon, mehrere Spielmodi, alle 4 Felder können weiß sein, oder die Farbe wechseln).

    Antwort
  7. Pingback: Young in the 80s - ein Podcast über die 80er Jahre. - BilkOrama

  8. Sascha

    Hallooo? Kommt mal wieder was neues oder nur noch ein mal im Jahr? Ich möchte ja niemandem zu nahe treten aber so selten wie hier was neues kommt, braucht man ja kaum noch rein zu schauen -.-

    Antwort
  9. Andre Cox

    Hi Jungs!
    Erstmal vorweg, ich bin großer Fan des young in the 80s podcast, sowie auch vom stay forever podcast.

    Ich habe nur eine Sache die mich extrem „aufregt“… 😉
    Der gute Peter sagt immer „In den Achzicher Jahren, In den Neunzicher Jahren“…
    das treibt mir jedesmal nen schauer über den Rücken.. ^^
    Es heisst „Achtziger Jahre“!
    Du sagst doch auch nicht „Nürnbercher Würstchen“…. oder? 😉

    Liebe grüße aus Bremen!
    Macht weiter so… aber bitte ohne „Achzicher und Neunzicher“. ^^ *nörgel*

    lg.
    André

    Antwort
  10. DerBesserwisser

    Wird es eine Folge zur „Wohnkultur“ in den 80er geben ? Falls ja, schonmal zwei Themen:
    Betten: Mit ausgepolsterten Lehnen am Kopfende und integriertem Radio dazwischen.
    Wandbekleidung/Endbewurf: Mediterraner Putz mit vielen „Graten“ (http://www.selbst.de/wohnen-deko-artikel/farben-tapeten/maltechniken/struktur-farbe-dekorative-putztechniken-100312.html), and denen man als Kind sich gerne mal die Haut an den Armen leicht aufgeschürft hat

    Antwort
    • BlackSun84

      Wohnkultur klingt super, ich kann mich als Kind noch daran erinnern, wie meine Eltern, damals auch erst Mitte/Ende 20, im Wohn- und Schlafzimmer diese typischen, dunklen Eichenschrankwände hatten. Gruselig, würden meine Partnerin und ich heute nie holen.

      Antwort
      • DerBesserwisser

        Sehr gut, ich kann mich auch noch „dunkel“ an derartige Schrankwände in diversen Wohnungen, in denen ich als Kind zu gegen war, erinnern.
        Wie sieht es mit Fototapete aus – war das etwas aus den 80ern ?

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.