Zwischenfolge: Dankeschön!

Audio

YITE 15x - CoverYoung in the 80s hat großartige Zuhörer – und zum Abschluss des Jahres nutzen wir die Gelegenheit, um das zu würdigen und uns aus ganzem Herzen zu bedanken!

Wir lassen in dieser Folge unser Young in the 80s-Jahr Revue passieren, kommentieren die interessantesten Beiträge unserer Hörer und spitzen kurz hinter die Kulissen – wie viele Hörer hat Young in the 80s eigentlich, welche Folgen kamen am besten an (und welche eher weniger)?

Wir freuen uns auf ein wunderbares Jahr 2015 mit vielen weiteren Episoden von Young in the 80s – hoffentlich mit euch allen und vielen neuen Hörern!

Liebe Grüße,
Christian und Peter

Download | iTunes | RSS-Feed

23 Replies to “Zwischenfolge: Dankeschön!”

  1. Jolly

    Dankeschön,

    euch auch einen guten Rutsch ins neue Jahr, bleibt heile und pflegt eure Mutter, damit sie nach der Tournee wieder fit ist.

    VOLLE PULLE!!!!

    PS: Antrag auf eine Spende für euch, hab ich bei meiner Frau eingereicht.

    Antwort
  2. Tobias

    Schoene Gruesse aus Nordkalifornien.
    Wohne schon seit 2001 hier und geniesse es sher euren Podcast zu hoeren. Weckt viele erinnerungen auch an meine Kindheit.

    Also hoffe ihr hattet ein schoenes Fest und ein guten Rutsch ins Neue Jahr.
    Tobias

    Antwort
  3. Dennis

    Ach wie schön. Kommt man grad mal aus den ganzen Feiern raus, liegen plötzlich 2 Folgen (Stay Forever & Young in the 80s) auf meiner Festplatte bei iTunes.

    Übrigens, Peter: Wie ist das eigentlich, bei 10000 Hörern fallen auf dich ja rein rechnerisch 5000. Werden Christian und Gunnar da bei dem Erlangen der Weltherrschaft unterstützt mit deiner Hörerarmee? Oder willst du die Herren stürzen?

    Antwort
  4. ABMHW

    Hallo, euer Hörer aus Taiwan: Das bin ich.
    Und wenn ich an dieser Stelle noch einen Vorschlag für eine Folge machen darf: Bücher.
    Die 80er waren für mich zumindest die Jahre meiner literarischen Prägung… vor allem Jugendbücher der 80er (TKKG, Schreckenstein…)

    Antwort
    • Maliko

      Dem kann ich nur zustimmen. Bücher sind meiner Meinung nach in den 80ern das gewesen was heute Videospiele sind.

      Antwort
  5. hgdf

    Ich bin erst diesen Sommer auf den Podcast gestoßen und habe alle bisherigen Folgen in Tokio gehört. Beim nächsten Mal dürfte ich dann allerdings wieder in Deutschland sein.

    Antwort
  6. Phil

    Jetzt mal nicht so tief stapeln Christian, das es ein paar mehr als 500 Zuhörer werden, das hätte man sich doch denken können 😉
    Schon durch deine Jahre bei der Gamestar und durch den Podcast mit Gunnar hast du ja eine gewisse „Bekanntheit“ erlangt, alleine deswegen konntest du dir schon ein paar Hörer sicher sein.
    Und dann habt ihr ja auch noch ein Thema gewählt das jeden angeht, schließlich hat jeder seine Kindheit mit Spielzeug, Filmen und (ungezuckertem) Spinat verbracht.
    Aber dass es nach den ersten paar Folgen immer mehr Zuhörer geworden sind, das ist sicher auch der unbestreitbar guten Qualität zu verdanken, sowohl technisch als auch inhaltlich.

    Und damit nicht nur Christian den Ruhm abbekommt:
    ohne Peter und seine gute Laune wäre es natürlich nichtmal halb so interessant und ich möcht ihn in keiner einzigen Podcast-folge missen 🙂

    Antwort
  7. Peter

    Hallo, wir (80er Jahrgang und meine chin. Frau) verfolgen euren Podcast fleissig von China aus.

    Wie ihr schon erwähnt habt, meine Frau verwendet eueren Podcast wenn ich ihn höre um ihr Deutsch zu üben. Also Mühe gebrn bei der Aussprache 😉

    Vielen Dank für all die Erinnerungen aus meiner Kindheit.

    Antwort
  8. Paul

    Ich bin stiller Zuhörer eures Podcasts. Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle für viele Stunden Unterhaltungen bedanken.

    Guten Rutsch!

    Grüße aus Berlin

    Antwort
  9. Torben

    Vielen Dank für die Erwähnung in eurem Podcast, konnte ihn erst heute morgen auf dem Weg ins Büro hören, das war eine schöne Überraschung! Hoffe ihr seid gut rübergekommen!

    Antwort
  10. Burgi

    Danke für eure tollen Podcasts. Bin über Stayforever zu euch gekommen und höre euch gerne beim abendlichen Laufen durch die Dunkelheit.
    Die Popularität der zweiten Film-Folge könnte möglicherweise an dem typischen „Einschlafproblem“ liegen. Viele Menschen hören Podcasts ja gerne zum Einschlafen und die damit eingehende Amnesie zwingt einfach zum mehrfachen hören mancher Folgen… 🙂

    Freue mich auf die 2015er Folgen!

    Antwort
  11. Harle

    Ach je, und ich dachte, wir wären hier eine kleine, eingeschworene Familie von ein paar Dutzend Zuhörern. Aber natürlich habe ich nicht an den Riesen Apple gedacht.
    Frohes Neues!

    Antwort
  12. insanelygreat

    Falls die Schmidts-Buben mal wieder Atlantis spielen wollen leih ich ihnen mein Exemplar gerne. 🙂

    Antwort
  13. Ulrich Hermes

    Vielen Dank für eure bisherige Arbeit!

    Es ist immer wieder sehr kurzweilig euch beiden zuzuhören. Ein großes Thema der 80er vermisse ich allerdings etwas. Die politische Lage aus Retrosicht! Tschernobyl, Pershings, Schwerter zu Pflugscharen – was hat man als Kidd so in Süddeutschland davon mitbekommen.

    Alles in allem der beste Podcast den ich kenne, macht unbeirrt weiter.

    Kleiner Kritikpunkt zum Ende; versucht bitte nicht zu gescripted zu agieren, gerade eure Unbeschwertheit mit den Themen umzugehen macht es aus – wenn ich allumfassende Analysen benötige Suche ich ganz woanders.

    Macht weiter so, und ein tolles Jahr 2015

    Antwort
  14. Alexander Freickmann

    Hi, schoene Gruesse aus Singapur! Ich bedanke mich sehr fuer euren tollen Podcast, immer wieder ein Highlight in meiner Podcastliste (neben Stay Forever).
    Bin noch nie drauf gekommen meiner werten Freundin euren Podcast vorzuspielen, damit sie Deutsch besser lernt, liegt vielleicht auch an eurem fraenkisch – sie hat schon Probleme mit ch, da muss nicht noch mehr zukommen. 😉 Aber ist womoeglich echt nicht schlecht um sie etwas an unsere Kultur heranzufuehren, werde das mal im Kopf behalten, wenn Operation Deutschland absehbar ist. 🙂

    Wuerde mich uebrigens ueber eine Folge mit dem Thema Urlaub freuen. Vielleicht kommts mir nur so vor (weil eigene Erfahrung), aber im Gegensatz zu heute war das Verreisen ja doch recht lokal und der Italienurlaub schon das hoechste der Gefuehle.

    Antwort
  15. Johannes

    Zur Mey-Forschung hätte ich eine Frage. Ich weiß, dass ich mich da ganz schön aus dem Fenster lehne.

    Ich habe gehört, dass Reinhard Meyer in seiner Jugend von Chuck Norris gelernt hat Gitarre zu spielen. Weil er damals etwas knapp bei Kasse war hat er im Gegenzug Herrn Norris in Karate unterrichtet und ihm nahegelegt doch mal etwas an seinem Roundhouse Kick zu arbeiten.
    Stimmt das oder ist es nur eine der vielen urbanen Legenden?

    Antwort
    • Der Peter

      Das ist ein sensibles Thema. Im Zuge der modernen Revision der 80er Jahre (Mey-Jahrzehnt) gibt es seit kurzem die sog. Konvergenztheorie, wonach Cuck Norris und Reinhard Mey die gleiche Person sind. Diese ist aber noch heftig umstritten. Belegt ist freilich der fiese Roundhouse Kick, dem Mey wohl zu setzen weis.

      Antwort
  16. Baguette statt Spätzle

    Liebe Grüsse aus Paris.

    Eigentlich aus Schwaben. Aber nachdem ich aus dem schönen Schwaben ins nicht minder schöne Basel gezogen bin, lebe ich vorübergehend in der französischen Hauptstadt. Etwas wirr, aber so isses halt.

    Ihr macht da einen feinen Podcast. Macht Spass zu hören. Zum einen vergleiche ich Eure Erlebnisse mit meiner Kindheit, zum anderen geniesse ich Euer Herumalbern. Kreideproduktion und die „Meyologie“. 🙂

    Ich bin immer wieder ob Eurer Wortwahl erstaunt. Als Kind bin ich zwar nicht zu heiss gebadet worden, dennoch erstaunt mich das sprachliche Niveau immer wieder. Sprecht Ihr im Alltag wirklich so oder ist Eure Wortwahl von Euren Notizen auswendig abgelesen? Obwohl… ab und zu übertreibt Ihr’s. Z.B. in der Spielefolge: [Das Spiel] ist originär in den Achzigern. Originär????
    Aber, ach, was schreibe ich denn? Es kann nicht jedes einfache Gemüt mit eurem linguistischen Genius gleichauf sein. Dennoch: Es heisst KINA! Da liegt Ihr goldrichtig.

    Vielen Dank für die vielen schönen Stunden.

    Antwort
  17. Sascha Berger

    Also mal zwei Dinge zu eurer Dankeschön Folge ^^

    Ich höre euch aus der schönen Schweiz, bin zwar in Deutschland aufgewachsen aber es ist schön sich mal wieder als Kind zu fühlen, selbst wenn ich genau 1980 geboren wurde ^^

    Und eine Frage, Peter hat sonst immer von seiner Freundin gesprochen, jetzt habe ich aber das Wörtchen „Verlobte“ gehört, ist das frisch? Wenn ja, dann herzlichen Glückwunsch ^^

    Antwort
  18. Kai Koenig

    Hallo Ihr zwei,

    ich höre mit gerade durch Eure älteren Podcast-Folgen durch, bin jetzt bei der Zwischenfolge angekommen und habe eben gehört, dass Ihr mind. (einen) Hörer aus Australien habt. Das kann ich ja mal mit Neuseeland easy toppen!

    Also – viele Grüße aus Wellington 🙂
    Kai

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.